Mo, 20. November 2017

Dramatischer Einsatz

14.04.2015 20:45

Kranführer erlitt in 40 Metern Höhe Panikattacke

Dramatischer Einsatz in luftiger Höhe im Wiener Bezirk Donaustadt: Ein 32-jähriger Kranführer zeigte am Dienstag während der Arbeit plötzlich Symptome eines Herzinfarkts. In Panik rief er per Funk um Hilfe - und konnte gerettet werden.

Der Bosnier Ado B. war gegen 10 Uhr auf der Wagramer Straße 111 mit Kranarbeiten in 40 Metern Höhe beschäftigt, als er plötzlich starke Brust- und Kopfschmerzen verspürte. Über Funk kontaktierte er seine Kollegen am Boden und bat um schnelle Hilfe.

Sofort wurden Feuerwehr und Rettung samt Hubschrauber angefordert. Mittels Drehleiter und Seilen konnte der Mann geborgen und mit dem Rettungswagen ins nächstgelegene Spital gebracht werden. Der Rettungshubschrauber Christophorus 9, der ebenfalls bereitgestellt wurde, kam nicht zum Einsatz.

Die Befürchtung, dass der Kranführer einen Herzinfarkt erlitten haben könnte, bestätigte sich nicht. Der Mann dürfte eine Panikattacke erlitten haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden