Mo, 21. Mai 2018

Blitzschnelle Profis

14.04.2015 11:03

Auspuffe im Visier gemeiner Diebe

Ein böses Erwachen gibt es derzeit für so manchen Biker: Denn Banden aus Ungarn und Rumänien haben es auf wertvolle Sportauspuffe der Motorräder abgesehen. Die Teile werden blitzschnell abmontiert und dann im Osten sowie über das Internet günstig weiterverkauft.

"Schon das zweite Mal innerhalb eines Jahres haben mir diese Verbrecher den Auspuff gestohlen", ist ein junger Familienvater verzweifelt. Und wieder schlugen die Täter über Nacht zu. "Als ich am Morgen in die Arbeit fahren wollte, konnte ich es nicht fassen. Der Gesamtschaden beträgt 1000 Euro!" Laut Polizei kein Einzelfall. Gerade zu Saisonbeginn seien es Profi-Banden aus Osteuropa, die über die offenen Grenzen nach Österreich einfallen, um in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland nach Beute zu suchen.

Verkauf per Internet
Die Chancen, sein Eigentum zurückzuerhalten, sind für den Jungpapa, der lange auf das Motorrad gespart hatte, gleich null, so die Exekutive. Denn die Kriminaltouristen versuchen, gleich nach ihren Coups die Beutestücke auf Flohmärkten oder via Internet gegen Bares loszuwerden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden