Do, 23. November 2017

Mann gerettet

14.04.2015 10:50

Frau (78) bei Wohnungsbrand in Wien gestorben

Eine 78 Jahre alte Frau ist in der Nacht auf Dienstag bei einem Wohnungsbrand im Wiener Bezirk Döbling ums Leben gekommen. Ihren 82-jährigen Ehemann konnten die Helfer der Feuerwehr gerade noch rechtzeitig aus den völlig verrauchten Räumlichkeiten in Sicherheit bringen - er erlitt eine Rauchgasvergiftung. Die Ursache für das Feuer ist bislang nicht bekannt.

Gegen 4 Uhr wurde die Wiener Berufsfeuerwehr zum Einsatz in die Raimund-Zoder-Gasse gerufen, 26 Feuerwehrleute rückten mit sechs Fahrzeugen an, Alarmstufe 1 wurde ausgerufen. Die 78-Jährige hatte sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Wohnzimmer aufgehalten, wo das Feuer auch seinen Ausgang genommen haben dürfte. Ihr Mann war offenbar im Schlafzimmer.

Beim Eintreffen der Helfer stand die Wohnung im dritten Obergeschoß bereits in Vollbrand. "Unmittelbar nach unserer Ankunft wurde eine Löschleitung im Innenangriff über das Stiegenhaus unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vorgenommen", sagte ein Feuerwehrmann. "Die Wohnungseingangstür musste dabei gewaltsam geöffnet werden."

Hilfe kam zu spät
In den Räumlichkeiten entdeckten die Feuerwehrmänner dann das betagte Ehepaar. Beide wurden aus der Wohnung ins Freie gebracht und der Rettung übergeben. Für die 78-Jährige kam jedoch jede Hilfe zu spät, der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Der Mann wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Rund eineinhalb Stunden lang kämpften die Helfer gegen die Flammen, ehe der Brand schließlich gelöscht war. Weitere Personen seien nach derzeitigem Wissensstand nicht verletzt worden, hieß es. Die Ermittlungen bezüglich der Brandursache sind im Gange, eine Obduktion der Leiche wurde angeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden