Di, 17. Oktober 2017

Täter auf der Flucht

14.04.2015 07:47

37-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt

Ein 37 Jahre alter Mann ist am Montag in Hard im Bezirk Bregenz bei einer Messerstecherei schwer verletzt worden. Das Opfer war zuvor mit einem 57-Jährigen in Streit geraten, dieser zückte plötzlich ein Messer und stach dreimal auf seinen Kontrahenten ein. Danach flüchtete der Verdächtige mit einem noch unbekannten Komplizen in einem schwarzen Auto vom Tatort. Die Fahndung läuft.

Zwischen den beiden Männern war es kurz vor 18 Uhr auf einem Firmengelände zur Auseinandersetzung gekommen. Der Streit eskalierte schließlich, wobei der Verdächtige seinem Gegenüber drei Messerstiche in die Brust versetzte. Das Opfer brach daraufhin schwerst verletzt zusammen.

Nach der blutigen Tat trat der mutmaßliche Täter die Flucht an und suchte mit seinem Komplizen das Weite. Das 37-jährige Opfer wurde nach der Erstversorgung per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Täterbeschreibung
Im Zuge der Ermittlungen konnte die Polizei den mutmaßlichen Angreifer ausforschen. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um den 57 Jahre alten gebürtigen Tschetschenen Ajndi Mahauri, der in Dornbirn wohnt. Er hat kurze braune Haare, braune Augen und trägt einen Oberlippenbart. Von ihm fehlt bislang - ebenso wie vom bis dato unbekannten Komplizen - jede Spur.

Hinweise zur Tat oder dem Aufenthalt der Täter werden an das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 059133/803333 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden