Mo, 20. November 2017

Gefährlicher Spaß

13.04.2015 10:59

Junger Steirer sprengt Pkw mit Böller in die Luft

Zwei junge Männer aus der Oststeiermark haben sich am Sonntag einen gefährlichen Spaß erlaubt: Ein 21-Jähriger zündete in einem alten Kleinwagen einen Böller. Bei der Detonation auf einem Feldweg wurden Autoteile rund 50 Meter durch die Luft geschleudert und verfehlten den Mann und seinen 18-jährigen Freund nur knapp.

Der junge Kfz-Händler hatte den schrottreifen Pkw extra gekauft und ihn mit seinem Freund auf einem Autoanhänger auf den Feldweg in Albersdorf-Prebuch im Bezirk Weiz transportiert. Dort koppelten sie den Anhänger gegen 17.45 Uhr ab. Der ältere der beiden Burschen platzierte seinen Böller - er hatte ihn angeblich vor drei Jahren an der slowenischen Grenze gekauft - im Wagen. Vor der Explosion entfernten sich die Oststeirer etwa 30 Meter. Die Wucht der Detonation überraschte aber beide: "Es hat sogar die Türen herausgerissen. Das erinnert an einen Bombenangriff", sagte ein Polizist.

Löschversuch mit Fahrtwind
Das Fahrzeug geriet nach der Explosion in Brand. Da kamen die beiden auf die Idee, den Anhänger wieder an ihrem Auto anzukuppeln und die Flammen durch den Fahrtwind zu löschen. Da das Feuer jedoch durch die zusätzliche Sauerstoffzufuhr aufloderte, gaben die Burschen nach etwa 200 Metern auf und riefen die Feuerwehr. Der 21-Jährige wird angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden