Sa, 21. Oktober 2017

In schlimmem Zustand

13.04.2015 09:36

Dechanthof rettete in NÖ Huskydame mit neun Welpen

Das Team des Tierheims Dechanthof wurde am vergangenen Wochenende zu einem besonderen Einsatz gerufen: Neun Huskywelpen mussten gemeinsam mit ihrer Mama abgeholt werden, da der Besitzer sich mit ihnen überfordert fühlte. Die jungen Vierbeiner sind auch noch krank - das Tierheim freut sich nun über jede Unterstützung und will sich bald auf die Suche nach guten Plätzen für die Schlittenhunde machen.

Aufgrund der familiären und finanziellen Situation sah sich ein Mann aus dem Bezirk Mistelbach in Niederösterreich nicht mehr länger dazu in der Lage, sich um Huskyhündin "Schauna" und ihre neun Babys zu kümmern. Er rief das Team des Tierheims Dechanthof zu Hilfe, das die Hunde und zwei Hauskatzen sofort abholte. "Die Vierbeiner waren offensichtlich schon einige Tage nicht mehr optimal versorgt worden - die Welpen befinden sich in keinem besonders gutem Ernährungszustand", so Mitarbeiterin Gaby Bachmayer. Den kleinen Huskys stand nicht einmal Wasser zur Verfügung, im Tierheim angekommen tranken sie erst einmal gierig mehrere Näpfe leer.

Hundebande befand sich in schlechtem Gesundheitszustand
"Leider leiden die Welpen an Durchfall - ob eine Giardien-Erkrankung vorliegt, wird noch getestet. Alle Hunde sind stark verwurmt und haben Flöhe. Einer der Kleinen zeigt zudem schockartiges Verhalten, ihn müssen wir besonders betreuen", macht sich Bachmayer Sorgen. Der ursprüngliche Halter konnte aufgrund seiner finanziellen Lage keine weitere Unterstützung leisten, das Tierheim ist daher auf die Hilfe von Spendern angewiesen. "Wir freuen uns über jeden Euro, aber auch Sachspenden wie etwa Küchenrollen oder Junior-Dosenfutter werden dringend benötigt", bittet Bachmayer.

Interessenten können sich jetzt schon bewerben
Das Tierheim hat die Haltung der Hunde den Behörden gemeldet, wie Bachmayer erzählt: "Die Hündin Schauna ist selbst erst knapp ein Jahr alt und hat schon ihren ersten Wurf! Laut Aussagen des Besitzers gab es aber auch schon früher Welpen im Haushalt. Die beiden Katzen sind ebenfalls etwa ein Jahr alt und nicht kastriert." Da die Welpen noch aufgepäppelt werden müssen, können sie derzeit nicht besucht werden - in Kürze sollen sie dann allerdings geimpft und gechippt an gute Plätze vermittelt werden. "Interessenten können uns bereits jetzt mit einer Kurzbeschreibung des künftigen Zuhauses und unter Angabe der Telefonnummer an tierheim-dechanthof@wavenet.at mailen", so Bachmayer. Der Dechanthof verspricht, jede Zuschrift zu beantworten und die besten Plätze für die Tiere auszuwählen.

Sie möchten helfen?
Spendenkonto IBAN AT73 3250 1000 0191 0850, Kennwort: "Huskys".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).