Sa, 25. November 2017

Tod am Bahnsteig

12.04.2015 18:53

Zentimeter entschieden über Leben und Tod

Nur wenige Zentimeter entschieden über Leben und Tod! Wie erst jetzt bekannt wurde, blieb bei dem schrecklichen Bahndrama von Linz-Ebelsberg die Tasche der Mutter samt Handy heil. Sie war am Kinderwagen gehangen. Als Polizeibeamte der Familie die Tasche brachten, sagte eines der Geschwister tieftraurig: „Wäre es doch umgekehrt gewesen, dann würde Lilly noch leben.“

Sechs Tage nach dem Drama im Bahnhof Linz-Ebelsberg werden immer wieder neue Details bekannt. So war die Handtasche der Mutter, die am Kinderwagen hing, während sie im Untergeschoß am Automaten ein Ticket löste, heil geblieben, als der Güterzug mit geschätzten 100 km/h am Bahnsteig vorbeiraste. Sein Sog war so gewaltig, dass der Kinderwagen mit der erst 18 Monate alten Lilly mitgerissen und gegen den zwölften der insgesamt 18 Waggons geschleudert wurde. Das Mädchen hatte, wie berichtet, nicht den Funken einer Überlebenschance.

Ritual des Abschieds
Erschütternd war auch der Abschied, den die Eltern in der Pathologie von ihrem kleinen Engel nahmen. Sie durften das Tuch, das über Lillys Gesicht lag, nicht abnehmen. Zu schlimm waren die Unfallspuren. Die Eltern hatten Socken und Schuhe mitgenommen, die sie in dieser furchtbar traurigen Stunde dem Kind anzogen. Als Ritual des Abschieds. Heute sollte, wie berichtet, der polizeiliche Abschlussbericht vorliegen. Fraglich ist, ob die Staatsanwaltschaft überhaupt eine Vorerhebung wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung in Gang setzen wird. Der Strafrahmen beträgt bis zu einem Jahr. In solchen tragischen Fällen wird meist nur eine bedingte Strafe ausgesprochen. Die höchste Strafe für die Mutter hat bereits das Schicksal verhängt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden