So, 19. November 2017

„Krieg der Sterne“

12.04.2015 16:41

Hamilton gegen Rosberg - jetzt wird‘s brutal!

Der Formel-1-Sonntag von China brache "Wickel" am Fließband mit. Erst wetterte Red Bulls Helmut Marko in Richtung Motoren-Hersteller Renault und danach nahm der "Krieg der Sterne" wieder Schwung auf. Bei der offiziellen Pressekonferenz attackierte Nico Rosberg seinen Teamkollegen Lewis Hamilton heftig, der hielt sich allerdings auch nicht zurück. Dabei feierten die zwei bekanntlich einen Doppelsieg...

Auweh, nach diesem Grand Prix bleibt eine Menge an Zündstoff auf der Geraden liegen! Erst tobte Red Bulls Helmut Marko ("Dann ist das kein Motorsport mehr" - hier geht's zur Story), dann langten die Silberpfeile wieder einmal zu:

Rosberg warf Hamilton bei der offiziellen Pressekonferenz nach dem Rennen (hier geht's zur Story über den Grand Prix) an den Kopf, er hätte das Rennen des Deutschen zerstört und damit den Teamerfolg in Gefahr gebracht. Danach eskalierte es. Hamilton legte los: "Ich verspürte nie wirklich Druck im ganzen Rennen von Nico, habe es kontrolliert und bin gefahren, wie es für mich am besten war."

Rosberg war natürlich "heiß": "Interessant von dir zu hören, dass dich nur dein Ergebnis interessiert. Du bist unnötiger Weise viel zu langsam gefahren, dadurch kam ich unter Druck von Sebastian Vettel und musste früh Reifen wechseln. Das hat mein Rennen zerstört, am Ende konnte ich nicht mehr zulegen und hatte keine Chance mehr."

"Nicht mein Job, mich um dein Rennen zu kümmern"
Hamiltons Antwort: "Es ist nicht mein Job, mich um Nicos Rennen zu kümmern. Ich muss mein Auto so schnell wie möglich ins Ziel bringen. Das habe ich getan. Wenn Nico mich hätte überholen wollen, dann hätte er es versuchen sollen. Aber er hat es nicht getan."

Der lachende Dritte: Sebastian Vettel, der bei der Pressekonferenz amüsiert daneben saß.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden