Do, 23. November 2017

Lenkt Heer ein?

12.04.2015 11:09

Bald grünes Licht für Radfahrer in Bruckneudorf

Lange wurde gestritten, nun scheint der Konflikt in Bruckneudorf beigelegt: Wie berichtet, durften Radler den Truppenübungsplatz im Burgenland nicht mehr befahren. Die Bürgermeister der Anrainergemeinden blicken nun aber hoffnungsvoll auf Verteidigungsminister Gerhard Klug, der das Areal offenbar bald öffnen will.

Konkret soll die Windener Straße wieder befahren werden dürfen. "Das ist sozusagen die Hauptverkehrsroute für Biker und Erholungssuchende aus der gesamten Region", weiß der Nationalrat Erwin Preiner. Als Bürgermeister von Winden am See versteht er die Beschwerden der Anrainer: "Die Route ist nun einmal die schnellste Verbindung zwischen unserem Ort und Bruckneudorf." Der dortige Gemeindechef Gerhard Dreiszker ergänzt: "Nach zwei Jahren voller Debatten hoffen wir nun auf eine schnelle Lösung." Denn die Causa ist im Ministerium mittlerweile Chefsache.

"Wir sind zuversichtlich, dass das derzeitige Verbot also schon bald entschärft wird", sagt der Bürgermeister von Bruck an der Leitha, Richard Hemmer. So sollen an "schießfreien" Tagen die Schranken für Radfahrer und Spaziergänger geöffnet werden. Hemmer: "Das ist eine gescheite Lösung, mit der alle gut leben können." Und es würde wohl auch die für Ende April angekündigte Radler-Demo verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden