Fr, 24. November 2017

Sperre angebracht

11.04.2015 14:00

Umweltalarm nach Öl-Unglück auf der Donau

Bei einer Schiffstankstelle auf Höhe des Wiener Handelskais ist in der Nacht auf Samstag Dieselöl in die Donau geraten. Laut Einsatzkräften könnten rund 1.000 Liter des Treibstoffs in den Fluss geflossen sein (siehe auch Video oben). Noch in den Nachtstunden wurde eine schwimmende Ölsperre angebracht und bereits aufgefangenes Öl-Wasser-Gemisch beim Kraftwerk Freudenau abgepumpt.

Helfer der Feuerwehr und Mitarbeiter der MA 45 waren gegen Mitternacht zum Ort des Geschehens am Handelskai gerufen worden. Fünf Einsatzfahrzeuge mit 20 Mann rückten aus und begannen sofort, erste Maßnahmen zu treffen, "um die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten", so die Berufsfeuerwehr. Wie genau es zum Öl-Austritt kam, ist demnach unklar.

Der Schiffsverkehr wurde sofort eingestellt, zwei Feuerwehrboote brachten auf der Donau eine schwimmende Sperre an, um den Ölfilm an der Oberfläche auffangen zu können. Zudem wurde bereits aufgefangenes Öl-Wasser-Gemisch mit einem Saugwagen abgepumpt.

Die Maßnahmen würden noch den gesamten Samstag über zur Sicherheit fortgesetzt, "um noch allenfalls auftretende Ölschlieren ebenfalls auffangen zu können", so die Feuerwehr. Die Sperre der Donau für die Schiffahrt bleibt zwischen der Reichsbrücke und der Freudenau bis zum Abschluss der Arbeiten aufrecht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden