Fr, 25. Mai 2018

Mann erstochen

10.04.2015 16:38

Haftstrafe für 13-jährigen Briten nach Mord

Der Londoner Strafgerichtshof Old Bailey hat einen 13-jährigen Buben wegen Mordes zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Das Kind - einer der jüngsten verurteilten Mörder Großbritanniens - hatte im Dezember vergangenen Jahres in London einen Bauarbeiter erstochen, der ihm und seinen Freunden den Einlass zu einer Party verwehrt hatte.

Am 14. Dezember vergangenen Jahres war es zwischen mehreren Jugendlichen und dem 53 Jahre alten Bauarbeiter zum Streit gekommen. Zwei der Burschen folgten ihm schließlich in den Gebäudekomplex, in dem er wohnte und stachen ihn nieder. Der 13-Jährige hatte sich im März vor Gericht des Mordes für schuldig bekannt. Er wird seine Strafe in einer Jugendstrafanstalt absitzen.

Haft für Kinder ab zehn Jahren höchst umstritten
Der Bursche muss mindestens elf Jahre absitzen. Nach britischem Jugendstrafrecht wird das Urteil danach regelmäßig überprüft und kann zur Bewährung ausgesetzt werden. In Großbritannien können Kinder ab dem Alter von zehn Jahren zu langjährigen Haftstrafen verurteilt werden, wenn sie Kapitalverbrechen begangen haben. Die Praxis ist unter Fachleuten, unter anderem wegen der hohen Rückfallquote, umstritten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden