Mi, 23. Mai 2018

Mit bis zu 90 km/h:

10.04.2015 16:31

Mit Karts durch Kärnten flitzen

Nach Berlin, Wien und Salzburg kann ab nächster Woche auch in Kärnten mit Karts im Straßenverkehr herumgeflitzt werden. Unter dem Titel „FUN-KARTS“ vermietet Hans-Jörg Levitschnig die kleinen Flitzer. Neben individuellen Touren können von Einheimischen und Gästen auch geführte Ausflüge gebucht werden.

Die Karts wiegen 119 Kilogramm, haben 13,6 PS, erreichen Geschwindigkeiten von fast 90 Stundenkilometer und sind für den Straßenverkehr zugelassen. „Ich war auf der Suche nach neuen Ideen und habe solche Karts in Deutschland und Wien gesehen und wollte das in abgewandelter Form in Kärnten umsetzen,“ erklärt Hans-Jörg Levitschnig, Gründer von „FUN-KARTS“. Voraussetzung für die Fahrt auf der Straße ist allerdings der Besitz eines gültigen Führerscheins der Klasse A oder B. Und auch für die Go-Kart-Piloten gilt die Straßenverkehrsordnung. Levitschnig: „Damit die Karts von Autolenkern und anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen werden, montieren wir auch noch Fahnen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden