Mo, 21. Mai 2018

#FacesOfProstitution

09.04.2015 08:32

Diese Sexarbeiter lieben ihren Job wirklich

Das älteste Gewerbe der Welt ist ein ausbeuterisches und menschenverachtendes Geschäft. Dieses Bild wird uns zumindest von Gesellschaft und Politik vermittelt - und das ist auch allzu oft bittere Realität. Dennoch: Es gibt auch Sexarbeiterinnen und -arbeiter, die ihren Job wirklich lieben und stolz darauf sind...

Immer wieder lesen wir von Ausbeutung und Menschenhandel, Zwang zur Prostitution, brutaler Zuhälterei und suchtbedingter Ausweglosigkeit. Kein Wunder also, dass die Öffentlichkeit kaum Gutes am käuflichen Sex findet. Doch es gibt durchaus auch Frauen (und Männer), die kein traumatisiertes Leben in Sex-Knechtschaft führen.

Das zu zeigen hat sich nun Tilly Lawless, eine Prostituierte aus Sydney, zur Aufgabe gemacht und auf Twitter den Hashtag #FacesOfProstitution ins Leben gerufen: Dort sind jene Beruf(ung)skollegen aufgerufen, sich zu präsentieren, die glücklich sind, stolz auf ihren Job und diesem freiwillig nachgehen.

Und so sehen einige von ihnen aus:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden