Mo, 20. November 2017

Hereinspaziert!

09.04.2015 08:39

Salzburger Landwirte öffnen ihre Stalltüren

Wie gestalten heimische Bauern die Lebensqualität in Salzburg? Und was macht die Region in Sachen Lebensmittel eigentlich so wertvoll? Diese Fragen und noch etliche mehr werden durch den Blick hinter die Kulissen in der Woche der Landwirtschaft beantwortet - von kulinarischen Genüssen bis hin zu Fachwissen.

Vier Bauernhöfe im Land Salzburg öffnen am ersten Tag, dem 26. April, ihre Stalltüren. In Berndorf heißt Familie Mühlbacher die Besucher in ihrem Heumilchbetrieb willkommen, in Wals können bei Familie Brötzner Warmblutpferde beim Freispring-Championat bestaunt werden, in Bad Hofgastein lädt Familie Huber auf ihren Bergbauernhof mit Seminarraum und Schauküche und in Fusch bei den Schattbachers gibt es Zeburinder, Bio-Weidegänse und ein Café in dem Kuchen, Chutneys und vieles mehr aus duftenden Rosenblüten angeboten werden.

"Leben auf Bergbauernhöfen beschwerlich, aber schön"
Auch Literaturliebhaber kommen in der Woche der Landwirtschaft voll auf ihre Kosten, denn am 27. April stellt Brita Steinwendtner ihr neues Buch im Hotel Heffterhof vor. Die Herausgeberin hat Texte von Autoren wie Bodo Hell und Barbara Frischmuth mit kunstvollen Fotografien vereint, um das Leben auf Salzburgs Bergbauernhöfen zu dokumentieren. "Das Leben auf den Bergbauernhöfen ist, wie es war, die Arbeit ist immer dieselbe. Maschinen sind zwar dazu gekommen, dennoch ist die Welt hier entschleunigt. Beschwerlich, aber auch schön", schwärmt Steinwendtner.

Blick hinter die Kulissen der Milchproduktion
Ebenfalls geplant ist eine Lebensmittelreise zur Milchproduktion. "Am 28. April werden wir zu einem Bauernhof in Lamprechtshausen und in das neue Käsekompetenz-Zentrum der SalzburgMilch fahren. Ziel der Aktion ist es, den Konsumenten die Lebensmittelproduktion näher zu bringen und sie am Bauernhof hinter die Kulissen blicken zu lassen", erzählt Ulrike Grabler von der Landwirtschaftskammer.

Auch kritische Fragen sollen diskutiert werden
Kritische Fragen wie "Schützen Bauern die Umwelt?", "Werden Tiere auf den Höfen gut gehalten?" oder "Kommt die Milch aus dem Supermarkt?" werden am 29. April im Heffterhof gemeinsam mit Landjugend-Schülern diskutiert. Dem nicht genug werden am 28. und am 30. April verschiedene Salzburger Firmen von den Hauswirtschafts-Schülern aus Kleßheim und vom Winklhof in Oberalm mit selbst kreierten Bauernjausen verköstigt. Das St. Veiter Kirschblütenfest am 3. Mai bildet den Abschluss der Reise.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).