Fr, 15. Dezember 2017

Neue Details

09.04.2015 07:03

Von Baum erschlagen: Mann war Hund nachgelaufen

Nach dem Drama am Ostersonntag im bayrischen Burghausen, bei dem ein 38-jähriger Mann aus dem oberösterreichischen Vöcklabruck bei einem Spaziergang von einem Baum erschlagen wurde, werden nun immer mehr Details bekannt: Weil ihm sein Hund davongelaufen war, rannte das Herrl dem geliebten Haustier hinterher - und damit direkt in den Tod.

Unmittelbar vor dem Unglück am Ostersonntag hatten sich der Vöcklabrucker (38) und seine Lebensgefährtin bei ihrem Spaziergang in Burghausen an der Salzach noch mit einem Anrainer unterhalten. Doch plötzlich lief der Hund des Paares in ein Waldstück oberhalb des Weges davon.

Der 38-Jährige folgte dem Tier ins Gestrüpp - und in diesem Moment stürzte die 30 Meter hohe Buche um. Der Vöcklabrucker versuchte zwar noch, zu entkommen, lief dabei aber ausgerechnet in die Fallrichtung des Baumes und wurde so direkt vor den Augen seiner Freundin erschlagen.

Aufgeweichter Steilhang bot Bäumen keinen Halt
Anders als von der Polizei bisher vermutet, wurde der Baum jedoch nicht von einem zweiten zu Fall gebracht. Der andere umgestürzte Stamm dürfte schon seit dem Sturm "Niklas" am Steilufer gelegen sein. Dagegen vermutet das deutsche Umweltamt nun, dass der Steilhang, an dem die Bäume ohnehin nur flache Wurzeln ausbilden können, durch den Sturm und den Regen aufgeweicht war und der an sich gesunde Baum deshalb plötzlich umkippte.

Der bayrische Polizeisprecher Stefan Sonntag stellte außerdem klar, dass es kein Verschulden von Dritten bei der Tragödie gegeben habe, also gegen den Grundbesitzer des Waldstücks nicht ermittelt werde. Das Unglück sei nicht vorhersehbar und damit leider auch nicht vermeidbar gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden