Sa, 18. November 2017

Keine Einigung

08.04.2015 20:42

Stundenlange Verhandlungen um Pflege

Fünf lange Stunden dauerten am Mittwoch die Verhandlungen um die Pflege: Lösungen für Klinikbereiche mit besonders hoher Belastung wurden gesucht und Verbesserungsvorschläge im System Alt sowie Neu präsentiert. Fazit: Weitere Termine sind notwendig.

Ab August soll das neue Gehaltssystem gelten. Für rund 1160 Mitarbeiter in Pflege und medizinischen Diensten wird es aber nicht attraktiv sein, schätzt der Betriebsrat. "Wir verhandeln vor allem auch für diese Kollegen", betonte Hannes Furthner nach der Sitzung am Mittwoch. Ein Vorschlag: Zusätzliche medizinische Tätigkeiten könnten im Grundgehalt mit einer Pauschale abgegolten werden. Und Landes-Vize Christian Stöckl will es mit einer zusätzlichen Gehaltsstufe attraktiver machen. Betriebsvereinbarungen sollen künftig fünf Jahre gelten.

Sorgenkind bleiben die Anästhesie-Pflege, der HNO-OP und Notaufnahme sowie OP auf der Kinderchirurgie. "Dort ist man in der Überforderung", alarmierte der Betriebsrat erneut. Zu einem Durchbruch in den Verhandlungen kam es aber nicht. Zwei weitere Termine noch im April sind fixiert.

Rechnungshof über Dienstzeit im Spital
Auch der Rechnungshof prüfte erneut die Dienstzeiten im Spital. Positiv: Sie konnten deutlich gesenkt werden, heißt es im neuen Bericht. Bei der Umsetzung flexibler Ärzte-Arbeitszeiten sei die Klinik trotz Vorauszahlungen an die Mediziner seit 2005 säumig. Prämien wurden ungerechtfertigt ausbezahlt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden