Di, 22. Mai 2018

Rechtsstreit

08.04.2015 18:56

Anrainer wehrt sich gegen neuen Schulsportplatz

Die geplante Sanierung des Sportplatzes beim Völkermarkter Gymnasium hat einen langwierigen Rechtsstreit zwischen der Direktion und einem Anrainer ausgelöst. Der Pensionist befürchtet wegen der Neuausrichtung eine erhöhte Lärmbelästigung und hat Einspruch erhoben. Der Schule droht die Zeit wegzulaufen.

„Durch die neue Ausrichtung werden sechs Sportflächen vor unserem Haus konzentriert, damit haben wir mehr Lärm“, klagt der Pensionist, der früher selbst eine Schule geleitet hatte.

„Ich habe ja nichts gegen Kinder, ich möchte nur vor Lärm geschützt sein.“ Er fordert, dass die Flächen umgedreht werden oder eine Lärmschutzwand errichtet wird.

Der Einspruch wurde von der Gemeinde als „unbegründet“ abgewiesen. Laut Gutachter sei mit keinem Lärmanstieg zu rechnen. „Hoffentlich können wir nun beginnen. Es wäre schlimm für die Kinder, wenn wir bis Mai nicht fertig sind“, erzählt die provisorische Schulleiterin.

Der Pensionist hat noch zwei Wochen Zeit, um wieder Einspruch zu erheben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden