Di, 12. Dezember 2017

Auf Gleise gerollt

08.04.2015 12:25

Kinderwagen von Zug erfasst - Kleinkind stirbt

Schreckliches Drama am Mittwoch am Linzer Bahnhof Ebelsberg: Ein Kinderwagen samt Kleinkind rollte am Vormittag auf die Gleise, während die 33 Jahre alte Mutter gerade Tickets löste. Ein durchfahrender Güterzug erfasste den Buggy, das Kind - ein 18 Monate altes Mädchen - war auf der Stelle tot.

Wie die ÖBB mitteilten, kam es gegen 10 Uhr zu dem Unglück. Die Linzerin hatte den Kinderwagen mit ihrer Tochter am Bahnsteig abgestellt und ging danach ins Untergeschoß, um ein Ticket zu lösen. Währenddessen kam der Wagen ins Rollen. Der Bahnsteig sei zum Gleis hin etwas abschüssig, außerdem sei es windig gewesen, erklärte Oberst Manfred Rauch vom Stadtpolizeikommando Linz.

ÖBB "schockiert und tief bestürzt"
Die Ermittlungen rund um den dramatischen Vorfall sind im vollen Gange, eine Auswertung der Videoaufnahmen vom Bahnsteig läuft, hieß es. Am Bahnhof gelangt man vom Parkplatz ebenerdig in die Unterführung, wo auch der Ticketautomat steht. Von dort kommt man per Lift oder Stiegen auf den Bahnsteig. Am Mittwochvormittag soll kein Aufzug defekt gewesen sein. Der Lokführer soll noch einvernommen werden. Die Güterzüge können mit bis zu 100 km/h durch den Bahnhof fahren, hieß es von der Polizei.

Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet, war aber zu weit weg, um eingreifen zu können. Das Gleis wurde gesperrt, sollte aber am Nachmittag wieder frei sein. Die ÖBB zeigten sich "schockiert und tief bestürzt", man arbeite intensiv mit der Polizei zusammen, um das Ereignis lückenlos aufzuklären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden