Sa, 26. Mai 2018

Neue Theorie

08.04.2015 09:41

RB Leipzig: Macht sich Rangnick selbst zum Coach?

Bei RB Leipzig kennt die Gerüchteküche keinen Stillstand. Nachdem Wunschkandidat Thomas Tuchel als neuer Coach der Deutschen "Bullen" abgesagt hat, taucht nun die Theorie auf, dass Ralf Rangnick, der immer wieder betont hat, wieder einmal als Coach arbeiten zu wollen, sich selbst zum neuen Trainer machen könnte.

Es wäre reichlich kurios - aber bei Red Bull und Ralf Ragnick ist nichts auszuschließen. Denn Thomas Tuchel war der erklärte Wunschkandidat der Deutschen "Bullen", doch der Ex-Mainzer hat abgesagt, hofft auf den Posten beim Hamburger SV.

Im Sommer wird Rangnick, der früher ja bei Schalke oder Hoffenheim Trainer gewesen ist, die Doppelfunktion als "Big Boss" bei Salzburg und Leipzig aufgeben und nur noch in Deutschland werken. Und dann hätte er wohl genügen Zeit, auch den Trainer zu geben. Obwohl Interimscoach Achim Beierlorzer bislang eine gute Figur gemacht hat, die Leipziger, derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz, acht Punkte hinter den möglichen Aufstiegsrängen, gewannen zuletzt 2:1 gegen Nürnberg (Nürnberg-Tor vom Ex-Rapidler Guido Burgstaller).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden