Di, 21. November 2017

Keine Relevanz

08.04.2015 08:55

Sexvorwurf gegen Prinz Andrew aus Akten gestrichen

Ein Bundesgericht im US-Staat Florida streicht Medienberichten zufolge Sexvorwürfe einer Amerikanerin gegen den britischen Prinzen Andrew aus seinen Akten. Dies berichteten das "Wall Street Journal" und die "Palm Beach Daily News".

Demnach entschied ein Bezirksrichter am Dienstag in West Palm Beach, dass die "sensationslüsternen" Anschuldigungen gegen den Sohn von Königin Elizabeth II. und ähnliche Vorwürfe gegen den US-Rechtsanwalt Alan Dershowitz keine Bedeutung für einen Rechtsvorstoß hätten, in dessen Zusammenhang sie im Dezember laut geworden waren. Prinz Andrew und Dershowitz hatten die Vorwürfe entschieden zurückgewiesen.

Eine Amerikanerin hatte gerichtlich beantragt, nachträglich einer Klage beitreten zu können, die darauf abzielt, eine staatsanwaltschaftliche Vereinbarung mit dem US-Multimillionär Jeffrey Epstein rückgängig zu machen. Dieser hatte sich dem "Wall Street Journal" zufolge 2008 vor einem staatlichen Gericht schuldig bekannt, Klienten mit minderjährigen Prostituierten versorgt zu haben und rund ein Jahr im Gefängnis verbracht. Im Gegenzug sei ihm ein zweites Verfahren vor einem Bundesgericht erspart und außerdem "potenziellen Mitverschwörern" Immunität zugesagt worden.

Die Amerikanerin gibt an, ein Opfer Epsteins zu sein. Sie sieht durch die Vereinbarung über den Verzicht auf ein zweites Verfahren ihre Rechte verletzt. Im Rahmen ihres Vorstoßes, der Klage beizutreten, hatte sie behauptet, Prinz Andrew habe mit ihr sexuelle Kontakte unterhalten, als sie erst 17 Jahre alt gewesen sei. Sie habe als eine Art Prostituierte für Epstein, ein Freund des Prinzen, gearbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden