Fr, 25. Mai 2018

Flugplatz Zeltweg

07.04.2015 18:38

Falken-Geschwader gegen Störche fliegt wieder

Meister Adebar ist wieder los! Nachdem die Störche jetzt nach und nach ihre Winterquartiere im Süden verlassen, sind die Piloten des Heeresflughafens Hinterstoisser in Alarmbereitschaft. Die Soldaten können sich aber auf Hilfe von oben verlassen: Falken sollen abermals die störenden Großvögel vertreiben.

Schon seit längerem ist man im Aichfeld Sommer für Sommer darum bemüht, Meister Adebar vom Heeres-Flugfeld fern zu halten. Vieles wurde bereits probiert, 2011 erreichte die "Vogel-Jagd" ihren vorläufigen Höhepunkt: Soldaten sollten die lästigen Störche so lange mit stechendem Blick anstarren, bis sie freiwillig das Weite suchen…

Anfangs Skepsis
Auch die jüngste Idee, die Großvögel von speziell abgerichteten Falken vergrämen zu lassen, stieß anfangs auf Skepsis. Der Erfolg lehrte aber rasch auch die Pessimisten eines Besseren: "Seit das Falkenprojekt an den Start gegangen ist, hatten wir keinen einzigen Vogelschlag mehr", berichtet Heeres-Sprecher Oberst Christian Fiedler stolz. Für die Verantwortlichen steht daher fest, dass die Raubvögel auch heuer wieder zum Einsatz kommen: "Wir haben den Vertrag mit dem oststeirischen Falkner bis 2016 verlängert. Dieser rückt nach Bedarf aus", weiß Fiedler.

"Abgerichtet" wurden die Falken übrigens nicht nur auf Störche, auch Reiher und Krähen reagieren auf diese Methode.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden