So, 20. Mai 2018

Sony unter Druck

07.04.2015 09:00

Hirai schließt weitere Umbaumaßnahmen nicht aus

Sony-Chef Kazuo Hirai geht von weiteren Umbaumaßnahmen innerhalb des japanischen Elektronikkonzerns aus. "Vor dem Hintergrund, wie umkämpft dieser Markt ist und wie schnell er sich ändert, müssen wir uns anpassen."

Dies gelte sowohl für den Mobilbereich mit Smartphones als auch das TV-Geschäft, sagte Hirai der "Welt am Sonntag". Dabei seien auch tiefe Einschnitte denkbar. "Der Verkauf, das Schließen eines Geschäftsbereichs oder die Zusammenarbeit mit anderen Herstellern sind Optionen in jedem Geschäft."

Das TV-Segment schreibt seit Langem rote Zahlen, könnte aber im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 die Gewinnschwelle erreicht haben. Zahlen werden erst im April erwartet. Es sei möglich, dass Sony hier aus den Verlusten herausgekommen sei, so Hirai.

Das Geschäft bleibe dennoch herausfordernd. "Das ist kein Spaziergang. Wenn wir nun profitabel sind, ist das keine Garantie, dass das im nächsten Jahr auch so ist."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden