Do, 24. Mai 2018

Keine Sitze im Auto

04.04.2015 17:01

Probefahrt mit Oldtimer endete tödlich

Die Testfahrt mit einem Ford-Pickup-Oldtimer, den er restaurieren wollte, endete Freitagabend in Schönegg bei Pöllau für einen zweifachen Familienvater tödlich. Der 43-Jährige kam von der Straße ab und prallte gegen einen Erdwall. Im Auto befanden sich keine Sitze.

Erst vor kurzem hatte der Mechanikermeister Alois S. aus den USA einen grünen Ford Pickup mit weißen Kotflügeln importiert. Das Auto, in dem sich weder Sitze noch Sicherheitsgurte befanden, wollte er Freitagabend testen. Teppiche im Pkw lassen vermuten, dass er mehrere Stücke aufeinander gestapelt und so einen Fahrersitz improvisiert hatte.

"Ob das wirklich so war, bleibt offen", sagt ein erhebender Beamter, "fest steht, dass nach nur 250 Metern Fahrt ein Unglück geschah". Der Steirer kam mit dem Oldtimer links von der Straße ab, stürzte in den Graben und prallte gegen einen Erdwall. Alois S. wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und war sofort tot. Er hinterlässt zwei Söhne und seine Freundin. Im Juni hätte geheiratet werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden