So, 17. Dezember 2017

Olympiasieger zurück

03.04.2015 12:08

Nach Schlaftabletten-Sucht: Hackett mit Comeback

Grant Hackett hat am ersten Tag der australischen Schwimm-Meisterschaften in Sydney ein eindrucksvolles Comeback gefeiert. Der 34 Jahre alte Olympiasieger über 1.500 m Kraul von 2000 und 2004 schwamm am Freitag über 400 m Kraul in 3:46,53 Minuten überraschend auf den dritten Platz.

Damit unterstrich Hackett nach sechs Jahren Abstinenz seine Ambitionen auf einen Platz in der 4 x 200-m-Kraulstaffel bei den Weltmeisterschaften im russischen Kasan (24. Juli bis 9. August). "Eine so starke Leistung hatte ich nicht erwartet. Ich kann es kaum glauben, dass ich deutlich unter 3:50 Minuten geblieben bin", sagte Hackett. "Ich trainiere erst wieder seit sechs Monaten ernsthaft." Mit seiner Leistung katapultierte er sich zugleich auf Platz vier der Weltjahresbestenliste.

Mackenzie Horton entschied in Weltjahresbestzeit von 3:42,82 Minuten das Rennen für sich und sicherte mit dem Zweitplatzierten David McKeon (3:44,28) einen Platz im australischen WM-Team.

Entziehungskur in den USA
Hackett wird bei den Meisterschaften bis zum 10. April noch über 100 m und 200 m Kraul an den Start gehen. Im vergangenen Jahr war publik geworden, dass er von Schlaftabletten abhängig war und sich einer Entziehungskur in den USA unterzogen hat. Anschließend bereitete er sein Comeback im Schwimmbecken vor.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden