Di, 22. Mai 2018

Weitere Festnahmen:

02.04.2015 20:30

Suche nach Schlepper-Bunkern

Die Ermittlungen laufen nach einem Polizei-Schlag gegen eine kosovarische Menschenhändler-Mafia weiter! Nach zeitgleichen Zugriffen mit Dutzenden Festnahmen vergangene Woche in halb Europa (wir berichteten), wurden jetzt weitere Haupttäter verhaftet. In Kärnten sucht die Kripo derzeit nach den geheimen Bunkerwohnungen, in denen die Bande ihre Opfer eingesperrt hatte.

Nachdem Kärntner Beamte das Netzwerk hatten auffliegen lassen, klickten in halb Europa für die Mitglieder der Kosovaren-Bande die Handschellen: 10.000 Kosovaren haben die Täter über die Drehscheibe Österreich in die Zielländer geschleppt. Die Hälfte von ihnen wurde über Kärntens Straßen nach Italien gebracht, vermuten Ermittler. Sie versuchen jetzt, die Infrastruktur der Bande aufzudecken und machen sich in Kärnten auf die Suche.

Denn die Geschleppten wurden teilweise mehrere Tage und sogar Wochen lang in Bunkerwohnungen oder in geheime Verliese gesperrt, bis sie genug Geld für die Weiterfahrt beisammen hatten. Ein Kärntner Ermittler: "Wir denken dass bei uns solche Verstecke angelegt wurden und suchen derzeit nach den Bunkerwohnungen."

Weitere Einbrüche und Festnahmen bestätigt

Unterdessen konnten Beamte der Bande bereits 16 Einbrüche nachweisen. In Kärnten, wo die Einbrecher ebenso aktiv waren, wird noch nach Tatorten gesucht. Nach der großen Festnahmeaktion klickten jetzt für zwei weitere Haupttäter in Wien die Handschellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden