So, 22. Oktober 2017

110.000-Volt-Leitung

02.04.2015 18:37

Stromunfall in NÖ: Arbeiter teils schwer verletzt

Bei einem Stromunfall im Bereich des Bahnhofs Amstetten in Niederösterreich sind am Donnerstag zwei Menschen verletzt worden. Ein 39-jähriger Monteur erlitt schwere Verbrennungen. Ein weiterer Mann (40) wurde leicht verletzt.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion waren die Monteure - der 39-Jährige stammt aus dem Bezirk Neunkirchen, der 40-Jährige aus dem Bezirk Güssing - mit Arbeiten an einer 110.000-Volt-Oberleitung im Gleisbereich nahe dem Bahnhof Amstetten beschäftigt. Beide befanden sich im Korb eines Kranfahrzeuges, der in das Spannungsfeld einer nicht geerdeten Oberleitung geraten sein dürfte. Die Männer erlitten Stromschläge.

"Christophorus 15" flog den Schwerverletzten ins UKH Linz. Der andere Arbeiter wurde ins Landesklinikum Amstetten gebracht. Kollegen der Opfer wurden laut "Notruf NÖ" vom Roten Kreuz betreut. Nach Angaben einer ÖBB-Sprecherin handelt es sich bei den Verletzten um Mitarbeiter einer externen Baufirma. Die Ursache des Unfalls ist noch Gegenstand von Erhebungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).