Di, 17. Oktober 2017

Spenden erbeten

02.04.2015 10:11

Dechanthof versorgt Tiere mit schlimmem Schicksal

Das Tierheim Dechanthof in Mistelbach kämpft wie jedes Jahr im Frühling mit der großen Anzahl an abgegebenen und ausgesetzten Tieren. Besonders am Herzen liegt den Mitarbeitern das Schicksal von Stute "Stella", die bereits mehrmals ins Heim zurückkam und dringend einen Lebensplatz sucht. Und auch sieben kaltherzig ausgesetzte Degus brauchen endlich ein artgerechtes Zuhause.

Die ausgeprägte Arthrose in den Beinen macht Stella als Reitpferd quasi "unbrauchbar" - sie wurde ursprünglich aus sehr schlechter Haltung gerettet und wurde seit ihrer Beschlagnahmung zwar schon mehrfach vermittelt, kam aber immer wieder ins Tierheim zurück. Die Traberstute in den Zwanzigern ist ansonsten fit und zeigt sich sehr brav, unkompliziert und ruhig und ist daher auch im Umgang mit Kindern und Pferdeneulingen problemlos. Stella muss mit Seniorenmüsli zugefüttert werden und sollte in eine Offenstall- oder Weidehaltung kommen, da sich dies positiv auf ihre Arthrose auswirken. "Sie ist ein wirklich tolles, umgängliches Pferd, das gerne Spaziergänge unternimmt", schwärmt Dechanthof-Mitarbeiterin Silvia Proschinger.

Tierliebe Paten für Pferd Stella gesucht
Doch bis das ideale Zuhause für Stella gefunden wird, muss das Tierheim Dechanthof für die Versorgungskosten aufkommen und ist dabei dringend auf die Unterstützung von Pferdefreunden angewiesen. "Jede Patenschaft - Höhe natürlich nach eigenem Ermessen - und jede Einmalspende sind uns eine große Hilfe, denn derzeit ist die Stute auf einer großartigen Pflegestelle in Offenstallhaltung untergebracht. Dort möchten wir sie bis zur Vermittlung gerne belassen", erklärt Proschinger. Der Dechanthof hat ein eigenes Spendenkonto für die Stute eingerichtet: Kennwort Stella, IBAN: AT73 3250 1000 0191 0850, BIC: RLNWATWWMIB.

Sieben Degus einfach am Waldrand "entsorgt"
Unglaubliches Glück hatte eine siebenköpfige Degu-Familie, die am 29. März in einem Kleintiertransporter am Waldrand ausgesetzt wurde. Die possierlichen Tierchen hatten gerade genug Platz, um sich zu bewegen. Glücklicherweise wurden sie rechtzeitig von einem Spaziergänger gefunden. "Die Degus weisen kahle Stellen im Fell auf. Ob es sich hier um eine Erkrankung handelt, wird von unserer Tierärztin noch abgeklärt. Womöglich handelt es sich hier auch nur um gegenseitig kahl geputzte Hautstellen", so Silvia Proschinger. Das Tierheim Dechanthof sucht nun ein artgerechtes Zuhause für die "entsorgten" Nagetiere, die sich nicht als Haustier für kleine Kinder eignen. Dringend gebraucht werden auch Kleintier-Einstreu, Heu und Chinchillasand - für Sachspenden ist das Dechanthof-Team sehr dankbar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).