Di, 21. November 2017

Im Böhmerwald

01.04.2015 16:25

Wolf tappte in Fotofalle

Es ist eine Sensation: Auf der tschechischen Seite des Böhmerwalds, nur drei Kilometer von der Grenze zu Oberösterreich, ist ein Wolf in die Fotofalle getappt, die eigentlich für einen Luchs aufgestellt worden war. Fachleute sind sicher, dass die Rückkehr der Wölfe schon länger im Gange ist. Das Foto ist aber der erste Beweis für die Anwesenheit des Raubtiers im Böhmerwald.

Thomas Engleder aus Haslach betreut im Böhmerwald ein Luchsprojekt und ist nicht überrascht: "Am gleichen Standort am Grünen Band Europas wurden auch schon ein Luchs und ein Elch fotografiert, ebenso erst Anfang Februar ein Wolf im Weinviertel und einer im bayrischen Rottal." Engleder findet es spannend, wie der Wolf Europa zurückerobert "Das liegt vor allem daran, dass der Wald und die Beutetiere in Mitteleuropa mehr geworden sind. Aber auch daran, dass die schlauen und sozialen Wölfe gelernt haben, in der Kulturlandschaft des Menschen zurechtzukommen."
Engleder betont, dass Wölfe kein Interesse am Menschen haben und nicht gefährlicher sind als andere Wildtiere auch. "Wie bei allen Wildtieren ist es wichtig, mit Hausverstand die nötige Vorsicht walten zu lassen. Praktisch in allen österreichischen Nachbarländern gibt es wieder Wölfe, in Deutschland sogar schon sein 20 Jahren."

Wolf schon früher erwartet
Christopher Böck vom oö. Landesjagdverband ist schon überrascht, allerdings nur darüber, dass der Wolf erst jetzt nachweislich aufgetaucht ist: "Aber auch ein Wolf, der in Slowenien einen Sender bekommen hat, ist über Kärnten und die Südsteiermark bis nach Ost- und Südtirol gewandert und keiner hat es bemerkt. Obwohl es Winter war und Schnee lag. Nur anhand des Senders konnte man die Route nachverfolgen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden