Mi, 23. Mai 2018

Verstörende Szenen

01.04.2015 16:55

Kinos warnen Besucher: Parallelen zu Airbus-Drama

Wegen frappierender Parallelen zum Absturz der Germanwings-Maschine in Frankreich haben mehrere britische Kinos den argentinischen Film "Wild Tales" mit einem ausdrücklichen Warnhinweis versehen. Der Streifen enthalte Szenen, die einige Zuschauer nach der Tragödie vom 24. März verstören könnten, heißt es auf der Internetseite der Kinokette Curzon.

Der Episodenfilm des argentinischen Regisseurs Damian Szifron lief am Freitag in den britischen Kinos an. In einer der Kurzgeschichten entdecken die Passagiere eines Flugzeugs nach und nach, dass sie mit dem Flugbegleiter bekannt waren und ihm in irgendeiner Weise Leid zugefügt haben - der Mann verschanzt sich unterdessen im Cockpit und will die Maschine zum Absturz bringen.

Das britische Film Institute, das dem Kulturministerium untersteht, weist ausdrücklich darauf hin, dass der Film reine Fiktion und alle Ähnlichkeiten zum Germanwings-Absturz rein zufällig seien.

Airbus absichtlich in Felswand gesteuert
Der Airbus A320 der Lufthansa-Tochter Germanwings war am Dienstag vergangener Woche in den südlichen französischen Alpen zerschellt. Alle 150 Menschen an Bord starben. Der deutsche Co-Pilot Andreas Lubitz steht im Verdacht, die Maschine absichtlich zum Absturz gebracht zu haben. Der 27-Jährige dürfte an Depressionen gelitten haben, die Lufthansa ist darüber auch informiert gewesen, wie sich am Dienstag herausstellte.

In Deutschland und Österreich war "Wild Tales - Jeder dreht mal durch" bereits Anfang Jänner in die Kinos gekommen. Auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter fragten sich inzwischen zahlreiche Menschen, ob Lubitz den Film gesehen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden