Sa, 26. Mai 2018

Sturmschäden:

01.04.2015 11:50

"Niklas" fegte über Kärnten

Das Sturmtief "Niklas" hat in weiten Teilen Österreichs mit Windböen von über 100 Stundenkilometer zu zahlreichen Problemen geführt. Kärnten blieb jedoch weitgehend verschont. In der Nacht auf Mittwoch mussten die Feuerwehren rund zehnmal ausrücken. Der größte Schaden entstand an einem Mehrparteienhaus in Spittal an der Drau: Vier Familien mussten aus dem schwer beschädigten Gebäude evakuiert werden.

Durch starke Windböen lösten sich am Dienstag gegen 22 Uhr Dach und Mauerziegel eines Mehrparteienhauses in Spittal an der Drau. Da sich das Dach des Gebäudes im Umbau befindet und die Hausgiebel auf beiden Seiten aufgebrochen sind, konnte der Wind mit voller Wucht unter das Dach fahren. Dachziegel, Blecheinfassungen und Mauerteile sind auf die Straßen um das baufällige Gebäude gefallen, die nach wie vor gesperrt sind.

Auch die vier Familien, die im Mehrparteienhaus wohnen, wurden noch während der Nacht von der Feuerwehr Spittal und der Polizei evakuiert. Sie konnten im Nachbargebäude, bei Verwandten und im naheliegenden Gasthof "Brückenwirt" untergebracht werden.

Alle Infos und weitere Bilder in der Donnerstagsausgabe der „Kärntner Krone“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden