Mo, 11. Dezember 2017

428.519 ohne Job

01.04.2015 09:25

Arbeitslosigkeit im März erneut gestiegen

Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist erneut gestiegen und bleibt weiter auf Rekordniveau: Ende März lag die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen und Schulungsteilnehmer bei insgesamt 428.519 Personen, das sind 6,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote stieg im Jahresabstand um 0,9 Prozentpunkte auf 9,4 Prozent.

Ende März gab es 360.212 vorgemerkte Arbeitslose, das waren um 12,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Schulungsteilnehmer beim AMS verringerte sich um 17,8 Prozent auf 68.307 Personen, teilte das Sozialministerium am Mittwoch mit.

Beschäftigung gestiegen, weniger offene Stellen
Trotz schwächelnder Wirtschaft ist die Beschäftigung in Österreich im März weiter gestiegen. Die Zahl der aktiv unselbstständig Beschäftigten erhöhte sich laut einer vorläufigen Prognose um 14.000 Personen (+0,4 Prozent) auf 3,398 Millionen. Die Anzahl der gemeldeten offenen Stellen ist um 915 (-3,4 Prozent) auf 26.252 zurückgegangen.

Überdurchschnittlich stark vom Anstieg der Arbeitslosigkeit waren erneut Ausländer (+22,2 Prozent), Ältere ab 50 Jahren (+16,2%) und behinderte Personen (+17,0 Prozent) betroffen. Im Vergleich etwas besser entwickelte sich die Lage bei Jugendlichen (15 bis 24 Jahre), wo nur ein Zuwachs um 5,7 Prozent zu verzeichnen war. Die Arbeitslosenzahlen stiegen bei Männern (+14,9%) deutlich stärker als bei Frauen (+9,9%).

Stärkster Arbeitslosenzuwachs einmal mehr in Wien
Die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen stieg in acht Bundesländern, nur in Tirol wurde ein kleiner Rückgang (-1,1%) verzeichnet. Der stärkste Zuwachs war mit 23 Prozent erneut in Wien zu verzeichnen, gefolgt von Oberösterreich (+12,4%) und Niederösterreich (+12%).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden