Sa, 18. November 2017

Katies Neuer schuld?

01.04.2015 15:48

Tom Cruise: Kein Kontakt zu Suri seit 540 Tagen

Sechs Jahre waren Tom Cruise und Katie Holmes liiert, dann folgte die Trennung samt schlagzeilenträchtiger Schlammschlacht. Seitdem herrscht zwischen dem Hollywoodstar und seiner Ex-Frau Eiszeit. Leidtragende der Situation ist jedoch die gemeinsame Tochter Suri. Die soll ihren Papa nämlich seit mittlerweile 540 Tagen nicht mehr gesehen haben.

Wie US-Medien berichten, ist das Verhältnis zwischen Tom Cruise und Katie Holmes so eingefroren, dass die beiden Schauspieler nur noch über Dritte kommunizieren können. Dazu zählen auch alltägliche Dinge, wie etwa Vereinbarungen über Suris Freizeit- und Schulaktivitiäten. Diese besprechen Cruise und Holmes laut Medienberichten nur noch über neutrale Außenstehende - meist sogar unter jurisitischer Aufsicht.

Die wahre Leidtragende der eingefrorenen Stimmung ist allerdings Suri. Wie die "InTouch Weekly" berichtet, soll die Achtjährige ihren Papa seit über 540 Tagen nicht mehr gesehen haben. Und das, obwohl Cruise eigentlich Besuchsrecht hätte. Ein voller Terminkalender wird als offizieller Grund genannt, warum es mehr als ein Jahr zu keinem Vater-Tochter-Zusammentreffen gekommen sein soll. Immerhin war der "Mission: Impossible"-Star in den letzten Monaten mit dem Dreh des fünften Teils der Reihe bis oben hin eingedeckt.

Gemunkelt wird allerdings, dass die angebliche Liaison von Katie Holmes und Jamie Foxx der wahre Grund für Cruises Fernbleiben sei. Das Pikante an der neuen Liebe der Schauspielerin: Cruise und Foxx galten in der Branche immer als dicke Freunde, drehten 2004 den Blockbuster "Collateral" mitteinander. Ob Cruise gekränkt ist angesichts des Freundschaftsverrats von Foxx?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden