Fr, 24. November 2017

Gurtenmuffel und Co.

31.03.2015 19:00

Osterverkehr: Aktion scharf der Polizei

Alle Jahre wieder bringt uns der Osterhase viele bunte Eier – währenddessen macht die Polizei wieder Jagd auf Verkehrssünder. Im Visier einmal mehr Raser, Betrunkene, Gurtenmuffel und Handytelefonierer. So werden nicht nur die Straßen sicherer gemacht, es kommt auch ein bissl Geld ins staatliche Osterkörberl.

"Die Polizei wird alle ihre Möglichkeiten ausschöpfen, um die Unfallbilanz am kommenden Osterwochenende so gering wie möglich zu halten. Wir appellieren an die Verkehrsteilnehmer, sich rücksichtsvoll zu verhalten", betont der oberste Verkehrspolizist in der Steiermark, Wolfgang Staudacher. Ganz egal ob auf Autobahnen, Freilandstraßen oder im Ortsgebiet, mit Kontrollen müsse man überall rechnen.

"Inhaltlich konzentrieren wir uns natürlich auf die Fahrgeschwindigkeit, aber auch auf die Sicherung im Fahrzeug, die Verwendung der Sicherheitsgurte, die Sicherung der Kinder. Wir schauen auch auf die Fahrtauglichkeit, dass die Verkehrsteilnehmer sich auf den Verkehr konzentrieren und sich nicht ablenken lassen, daher auch die Kontrollen beim Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung", erklärt Oberst Staudacher.

Die Bilanz des Vorjahres: Bei 44 Unfällen auf den steirischen Straßen gab es einen Toten zu beklagen, 67 Verkehrsteilnehmer wurden verletzt. 10.666 Schnellfahrer wurden abgestraft, 68 Betrunkene angezeigt und 41 Fahrzeuglenkern wurde der Führerschein abgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden