Do, 23. November 2017

Wirbel um Windpark

31.03.2015 10:11

Bürger-Kritik nach Polizeieinsatz im Rathaus

Sturm der Entrüstung nach dem Polizeieinsatz im Gemeinderat von Sigmundsherberg bei Horn – die "Krone" berichtete. Die 50 Gegner des geplanten Windparks wollen die Sitzung nicht gestört haben. Sie sagen: "Die Umwidmung darf aber nicht einfach hinter verschlossenen Türen durchgepeitscht werden!"

Der Streit um das große Windräder-Projekt kommt nicht zur Ruhe: Zwar hatte eine Volksbefragung eine Mehrheit (57 Prozent) für den Bau gebracht, Anrainer des betroffenen Areals wollen dieses Ergebnis aber nicht so hinnehmen. "Es durften ja alle Bewohner der Gemeinde abstimmen. Wer aber mehrere Kilometer vom Windpark entfernt wohnt, dem sind Lärm und der zerstörte Wald egal", so eine Bürgerin. Sie war auch bei dem Eklat im Gemeinderat dabei: "Wir wollten ruhig zuhören, was hier beschlossen wird." Sie und andere Anwesende kritisieren, dass der Bürgermeister den Saal dann aber von der Polizei räumen ließ.

Umwidmung trotz Protest
Dieser sieht die Sache naturgemäß anders: "Viele Mandatare fühlten sich durch die Menschenmenge gestört. Auch das Angebot, die Sitzung vom Nachbarzimmer aus zu verfolgen, wurde vom Großteil der Projektgegner ignoriert", so VP-Ortschef Franz Göd. Die Umwidmung des Areals wurde trotzdem beschlossen. Jetzt prüft das Land noch die Pläne, bevor die fünf oder sechs Windräder errichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden