Mi, 13. Dezember 2017

Fuzo-Umbau

30.03.2015 16:30

Yppenplatz wird zur großen Baustelle

Neue Wohnungen, ein Brauerei-Outlet, dazu eine Fußgängerzone – wenn der Yppenplatz in Ottakring fertig geliftet ist, wird das ein ganz neues Lebensgefühl sein. Das allerdings macht nicht allen Freude. Anrainer befürchten: "Und jetzt werden die Mieten steigen."

Ab April wird die Yppengasse im Bereich zwischen der Payergasse und der Schellhammergasse umgebaut, bisher wurde ja fleißig am Ottakringer-Outlet gearbeitet, in dem in Zukunft Kreativbiere ausgeschenkt werden sollen. Neue Wohnungen werden ebenfalls errichtet. Kurzum: Der Infrastruktur-Defibrillator wird bald das ganze Grätzel wiederbelebt haben.

Wieso trotzdem nicht alle aus dem Häuschen sind? Das beschreibt u. a. Robert Poth in seinem Blog "going bobo": Es gibt zu wenig Informationen über das Projekt, keine Diskussionen und auch höhere Mieten. Das nämlich fange – befristeten Verträgen sei Dank – jetzt schon an: Vier seiner Bekannten seien bereits "lautlos verschwunden".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden