Do, 14. Dezember 2017

Fleischer bereit

30.03.2015 08:22

150 Tonnen Schinken werden in Kärnten verspeist

Freilich, die „fetten Jahre“ sind für die Kärntner Fleischer vorbei. Die Ausbreitung der Supermarkt-Handelsketten hat viele Traditionsbetriebe zurückgedrängt. Doch zumindest in dieser Woche dürfen die Fleischereien wieder mit einem Ansturm rechnen: Rund 150 Tonnen Schinken werden zu Ostern „verputzt“!

„Diese Tradition ist einzigartig in Österreich. Den Osterschinken mit den Selchern und dem Reindling – das gibt es wirklich nur in Kärnten sowie in Teilen der Steiermark und Slowenien“, sagt Raimund Plautz, Innungsmeister der Kärntner Fleischer, die sich wieder für den großen Ansturm rüsten.

„Hochgerechnet werden in dieser Woche an die 150 Tonnen Schinken in ganz Kärnten verspeist werden.“ Plautz richtet in diesem Zusammenhang einen flammenden Appell an die Kärntner Bevölkerung, auf heimische Ware zu setzen. „Wir haben noch 35 klassische Fleischerbetriebe in Kärnten, die sich auch in schwierigen Zeiten behauptet haben. Bei ihnen gibt es die Garantie, dass sie selbst produzierte Waren auf den Ladentisch stellen.“

Trotz des Ansturms sei Ostern aber nicht die Zeit für „fette“ Geschäfte, wie Plautz betont. „Denn der Ansturm beschränkt sich ja auf wenige Tage. Dafür gab es in der Fastenzeit einen deutlich geringeren Umsatz.“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden