Do, 14. Dezember 2017

Fund in Tel Aviv

29.03.2015 13:17

5.000 Jahre alte Brauereiwannen für Bier entdeckt

Die alten Ägypter siedelten vor mehr als 5.000 Jahren auch im Raum des heutigen Tel Aviv und brauten dort Bier. Das belegen Gefäße, die beim Ausschachten einer Baugrube in der israelischen Hafenstadt gefunden wurden. Am Sonntag haben Forscher der Israelischen Altertumsverwaltung die Entdeckung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Wissenschaftler stießen in der Baugrube (kleines Bild) auf insgesamt 17 unterirdisch angelegte Gruben, in denen zur Bronzezeit Agrarprodukte gelagert wurden. Unter hunderten Gefäßen hätten sich auch große Wannen aus Steingut befunden, die zum Bierbrauen dienten, erläuterte Ausgrabungsleiter Diego Barkan.

Für die Altertumsforscher von besonderer Bedeutung an diesem Fund ist, dass er erstmals belegt, dass die Ägypter einst auch die Gegend um das heutige Tel Aviv bewohnten. Bisher hatten sich ägyptische Siedlungsspuren nur im Norden der Negevwüste und in der südlichen Küstenebene gefunden, aber nicht so weit nördlich.

Bier war das Nationalgetränk der alten Ägypter. Es gehörte zu den Grundnahrungsmitteln und wurde von Jung und Alt getrunken. Hergestellt wurde es aus gekochtem Gerstenbrei, der fermentiert und mit Gewürzen abgeschmeckt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden