Di, 21. November 2017

Sanierung ist nötig

29.03.2015 11:39

Großzügige Spender sollen Kalvarienberg retten

Einst kamen die Pilger in Scharen, um das "achte Weltwunder" in Eisenstadt zu bestaunen – den Kalvarienberg der Haydnkirche. Von seinem Glanz hat der spiralförmige Kreuzweg im Laufe der Jahrhunderte einiges eingebüßt. Nun soll die Sanierung in Angriff genommen werden. Doch dafür braucht es erst großzügige Spender.

"Aufgrund seiner Lage ist der Kalvarienberg der Witterung besonders ausgesetzt. Zusätzlich haben Wassereintritte über die Gehwege und verstopfte Abläufe große Schäden verursacht, die tief ins Mauerwerk reichen", schlägt Propstpfarrer Wilhelm Ringhofer Alarm. Mit dem Bundesdenkmalamt und dem Bauamt der Diözese wurde bereits ein Sanierungskonzept erarbeitet, Schritt für Schritt soll dieses nun umgesetzt werden. Auf 1,2 Millionen Euro belaufen sich die Gesamtkosten, "und übersteigen damit bei weitem die finanziellen Möglichkeiten der Pfarre", wie der Gottesmann betont.

Finanzielle Unterstützung erhofft
Ein Spendenkonto wurde deshalb eingerichtet (IBAN: AT30 0003 0100 5040). Unterstützung kommt zudem vom Komitee der "Freunde der Haydnkirche" mit prominenten Mitgliedern.

Selbst ein Bild vom Kalvarienberg können sich Interessierte in der Karwoche bei freiem Eintritt machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden