Do, 14. Dezember 2017

Streit eskaliert

29.03.2015 11:07

"Ärztekammer-Chef hat viel zu hohes Gehalt!"

Dass Konflikte mit der Führungsriege der Wiener SPÖ etwas riskant sein können, haben eben erst am Freitag die Grünen recht schmerzhaft gelernt. In der nächsten Folge der Wiener Regionalausgabe der Politkrimi-Serie "House of Cards" geht’s um die Fehde zwischen dem Ärztekammer-Präsidenten (SPÖ) und der Gesundheitsstadträtin (ebenfalls SPÖ).

Nun soll offenbar auch der SPÖ-nahe Ärztekammer-Chef Thomas Szekeres lernen, mit wem man sich besser nicht anlegt: Bei der "Krone" wurde ein Kuvert mit Gehaltszetteln des Ärzte-Chefs abgeliefert. Sie sollen zeigen, dass der Mediziner zu viel verdient. 250.000 € pro Jahr wird vorgerechnet, also etwa 18.000 € brutto pro Monat. Dazu wird kritisiert: Szekeres sollte "seine berufliche Tätigkeit vollständig ruhend stellen und auf alle Bezüge aus dem AKH verzichten. Das wäre anständig."

Nur kurz vor dem Eintrudeln des Briefes in der "Krone" hatte Szekeres – wir berichteten – laut und deutlich erklärt, wie er seinen Berufsstand und alle Patienten vor Verschlechterungen in den Wiener Spitälern schützen will. Der SPÖ-nahe Arzt verhielt sich also nicht so, wie essich SPÖ-Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely bei ihren Einsparungsplänen gewünscht hätte.

"Ich komm auf 140.000 € im Jahr. Aber eigentlich ist mir egal, wenn ein höherer Betrag behauptet wird", sagt Szekeres. Seine Bezüge seien "durchaus okay" für einen Akademiker, AKH-Oberarzt und Ärztekammerpräsidenten.

Szekeres hat trotz dieser Vorwürfe weiterhin die Unterstützung seiner Ärzte-Kollegen. Etwa auch von einem bekannten SPÖ-nahen Primararzt, der meint: "Aber gern: Führen wir doch eine Gehaltsdebatte. Und beginnen wir gleich bei einer Wiener SPÖ-Politikerin und ihrem Haushaltseinkommen. Da geht’s um 30.000 € monatlich."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden