Mi, 25. April 2018

Bausaison startet

28.03.2015 11:04

1,3 Millionen Euro fließen ins Straßennetz

Jetzt fällt in Eisenstadt der Startschuss für Straßenbauten. 1,3 Millionen Euro sind im Budget dafür vorgesehen. "Wir achten darauf, dass das Verhältnis zwischen Arbeiten in neuen Wohngebieten und die Sanierung bestehender Verkehrswege ausgewogen bleibt", sagt Bürgermeister Thomas Steiner.

Vorgegangen wird nach "Straßenbauplan 2012 bis 2017". Das größte Vorhaben heuer ist die Verlängerung der Feldstraße. "Ein Durchstich zwischen Krautgartenweg und Bad-Kissingen-Platz sorgt für die Anbindung, 30 Parkplätze entstehen", erklärt Gemeinderat Christoph Schmidt. In einer zweiten Phase 2016/17 soll der Endausbau mit 100 Kfz-Abstellflächen erfolgen.

Mitte Mai fahren die Maschinen in der Klosterriedgasse auf. Innerhalb von drei bis vier Wochen wird ein bislang unbefestigter Fahrstreifen asphaltiert. Im Anschluss geht es ab Mitte Juni in der Johann-Weißpriach-Straße mit Belagsarbeiten weiter.

Zum Sommerferienbeginn ist dann die Weingartenstraße an der Reihe. Die letzte Baustelle 2015: der obere Teil der Kasernenstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden