Mo, 11. Dezember 2017

Nord-Ost-Umfahrung

27.03.2015 15:16

Grünes Licht für S1-Tunnel in der Lobau

Der Lückenschluss der Wiener Nord-Ost-Umfahrung ist auf Schiene. Die Umweltverträglichkeitsprüfung für die S1 im Abschnitt Schwechat bis Süßenbrunn samt Lobau-Tunnel ist abgeschlossen. Seit 2009 haben Gutachter die Auswirkungen des Projekts geprüft. Noch heuer wird die Asfinag mit der Bauplanung beginnen.

"Bestmöglicher Schutz von Mensch und Umwelt war die Basis für sämtliche Planungen", erklärt Alois Schedl, Vorstand der Asfinag. 20 Hektar Grund wird die Asfinag für die S1 ankaufen. Bereits 2016 sollen die Bauarbeiten für die Strecke Groß-Enzersdorf bis Süßenbrunn starten.

Zwei Tunnelröhren sollen auf neun Kilometern unter der Donau und dem Nationalpark Lobau verlaufen. Von der Umfahrung profitieren vor allem die Marchfeld-Gemeinden Raasdorf, Deutsch-Wagram, Strasshof und Gänserndorf sowie Wien-Donaustadt. Laut Asfinag werden nach der Fertigstellung statt 23.000 Fahrzeugen täglich nur noch 16.000 Autos über die Breitenleer Straße donnern. Das bedeutet eine Reduktion von 30 Prozent.

Von den Umweltgruppen - Virus, Alliance for Nature und Zukunft statt Autobahn - kommt heftigste Kritik: "Der Tunnel bedeutet das Ende des Nationalparks." Die Aktivisten Wolfgang Rehm und Axel Grunt sehen noch Hoffnung: "Die Baubewilligung ist noch lange nicht erteilt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden