Mo, 18. Dezember 2017

"Werde genießen"

27.03.2015 16:58

Andy Borgs letzter Österreich-"Musikantenstadl"

"Ich hab', im Gegensatz zu Moderatoren anderer Sendungen, wenigstens die Möglichkeit, die ganze 'Stadl'-Atmosphäre noch zwei Mal einsaugen zu dürfen, und das werde ich auch in vollen Zügen genießen. Und nach all dem, was in den vergangenen Wochen über mich geschrieben wurde, bin ich noch mehr motiviert", so ein recht entspannter Andy Borg vor seinem letzten "Musikantenstadl" zur "Krone".

Für Statements anderen Medien gegenüber ist der Wiener derzeit nicht zu haben, sein Handy ist bei seiner Birgit unter strikter "Verschlossenheit". Das Unterhaltungsgenie wird ja diesen Samstag (20.15 Uhr, ORF2) im burgenländischen Oberwart seinen allerletzten Österreich-"Stadl" moderieren, ehe es dann am 27. Juni beim "Stadl"-Open-Air in der historischen Arena von Pula zum großen Showdown des "Moderierers" kommen wird.

Überschattet und etwas in den Hintergrund gedrängt wurde Borgs Nachfolgefrage während der Probenarbeit durch die Nachricht vom Tod Karl Moiks. Dazu Borg: "Ich bin sehr betroffen. Für mich war Karl ein Vorbild, er hat sich wie kein anderer für die Volksmusik und den Schlager eingesetzt und hat vor allem auch dem Nachwuchs eine Chance gegeben. Viele Interpreten verdanken ihm ihre Karriere."

Aufgrund Moiks Ablebens wurde natürlich auch der Sendungsablauf geändert, so werden Saso Avsenik und seine Oberkrainer den Oberwart-"Musikantenstadl" nach einer Schweigeminute mit dem Trompetenecho - es war ja in den Anfangs-"Stadl"-Zeiten die Kennmelodie der längst dienenden Unterhaltungssendung - eröffnen und auch das Finale ist mit "Servus, Pfiat Gott und Aufwiedersehen" dem "Stadl"-Urgestein gewidmet.

Natürlich sind der Frühling und Ostern Thema im "Stadl". "Für mich werden Kindheitserinnerungen wach, als ich mit meinem Bruder mit Radaraugen jeden Winkel unseres Gartens abgesucht habe und den Osterkorb füllte, das vergisst man halt nie."

Musikalische Frühlingsbotschafter in Oberwart sind unter anderem die Kastelruther Spatzen, Monika Martin, Mary Roos, Stefanie Hertel, die Ladiner, die jungen Zillertaler und Volxrock. Übrigens: Andy Borg sticht von 5. bis 14. Juni in See, bei der "Stadl"-Kreuzfahrt im Mittelmeer und einer Mega-Show in Barcelona sorgen Nik P., Alexandra Lexer, Melissa, Grubertaler und vor allem Borg für Unterhaltung: "Ein paar Platzerl sind noch frei, ich würde mich freuen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden