Do, 14. Dezember 2017

"A Star is born"

27.03.2015 09:51

Beyoncé: Hauprolle in Bradley Coopers Regiedebüt

Beyoncé wird offenbar im Regiedebüt von Bradley Cooper die Hauptrolle übernehmen. Zusammen mit Warner Bros. inszeniert der 40-Jährige das Remake des gleichnamigen Films "A Star Is Born" von 1937.

Clint Eastwood sollte den Film bereits 2011 machen und hatte die Sängerin als weibliche Hauptrolle vorgesehen. Dann kündigte sich aber deren Tochter Blue Ivy an und die Schwangerschaft machte Beyoncé einen Strich durch die Rechnung. Der Regisseur drehte stattdessen das Filmmusical "Jersey Boys".

Laut "Deadline" soll nun hinter verschlossenen Türen bereits sicher sein, dass die Musikerin wieder an Bord des Projekts ist. Weiter verriet Regisseur Adam McKay, dass die Ehefrau von Musikproduzent Jay Z auch im Film "The Big Short" zu sehen sein wird. In der Verfilmung des gleichnamigen Buchs von Michael Lewis werden außerdem Brad Pitt, Christian Bale, Ryan Gosling und Steve Carell erwartet. Zum Cast sagte der Filmemacher: "Eine unglaubliche Besetzung: Christian Bale, Ryan Gosling, Steve Carell... und ich denke, Beyoncé."

2009 war die kurvige Schönheit das letzte Mal auf der großen Leinwand zu sehen, nämlich im Stalker-Thriller "Obsessed" mit Idris Elba und Ali Larter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden