Sa, 25. November 2017

Schüsse bei Überfall

27.03.2015 07:21

Tankwart: „Meine Kollegin zittert immer noch“

Nur knapp zwanzig Sekunden hat der dramatische Überfall am Mittwoch auf eine Tankstelle in Linz gedauert: Zwei junge, vermummte Räuber bedrohten zwei Angestellte mit Pistolen, verlangten Geld. Und weil’s ihnen zu langsam ging, schossen sie in die Luft, griffen sich dann den Einsatz der Kassenlade mit 1.500 Euro und entkamen. Der Schock bei den Mitarbeitern der Tankstelle sitzt noch tief: "Meine Kollegin Mila zittert immer noch", so Tankwart Sigi Jaksic.

Weder Passanten noch ein Kunde im Shop der Turmöl-Tankstelle im Bereich Goethe- und Prinz-Eugen-Straße gegenüber der Polizeischule konnten die Täter aufhalten: Einer getarnt mit Sturmhaube, der zweite mit einem Tuch vorm Gesicht, repetierten sie vor den Zeugen ihre Waffen, stürmten dann um 21.30 Uhr in den Shop und verlangten Geld.

Der eine hielt den Jaksic (59) in Schach, der andere bedrohte die Angestellte Mila Jeremic (42). Weil die Opfer das Geld nicht schnell genug herausrückten, feuerte einer der Täter mit seiner Schreckschusspistole in die Luft, griff dann selbst in die Registrierkasse und riss den Einsatz mit etwa 1.500 Euro Wechselgeld an sich.

"Wir sind natürlich sehr erschrocken"
Jaksic betrieb 17 Jahre lang gemeinsam mit seiner Frau die Tankstelle. "Seit sie in Pension ist, bin ich hier angestellt. In der ganzen Zeit sind wir zum Glück nie überfallen worden - da rechnet man nicht wirklich damit", erzählt der 59-Jährige im "Krone"-Interview. Nach zwanzig Sekunden waren die Räuber wieder verschwunden. "Wir sind natürlich sehr erschrocken, die Mila zittert immer noch. Vor allem, weil einer der Täter geschossen hat. Am Boden wurden dann zwei Patronenhülsen gefunden", so Jaksic.

Eine Fahndung nach den jungen Räubern blieb ohne Erfolg, die Wirtschaftskammer hat 1.000 Euro für zielführende Hinweise ausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden