Fr, 24. November 2017

„Krone“-Ombudsfrau

27.03.2015 10:00

Kaputter Zaun nach Feuerwehreinsatz: Gutes Ende

Damit die Feuerwehr den Brand auf einem Nachbargrundstück löschen konnte, musste der Zaun von Familie P. aufgeschitten werden. Beinahe wären die Wiener danach völlig schuldlos zum Handkuss gekommen, weil ihnen niemand den Schaden ersetzen wollte - wir haben berichtet. Die Ombudsfrau ist aber hartnäckig geblieben und jetzt gibt es - später, aber doch - ein erfreuliches Ende!

Weder die eigene Haushaltsversicherung noch die Versicherung der Feuerwehr noch der Eigentümer des Nachbargrundstücks wollten die Reparaturkosten von rund 900 Euro übernehmen, nachdem im letzten Juli im unbewohnten Haus neben jenem von Familie P. Feuer ausgebrochen war. Die Wiener Berufsfeuerwehr musste mit dem Bolzenschneider arbeiten, damit sie über das Grundstück der Familie zum Brandort gelangte. Was auch völlig in Ordnung ist. Dass man dann aber die Unschuldigen mit ihrem Schaden allein lässt, ist eine Riesensauerei.

Nach nochmaliger Nachfrage der Ombudsfrau hat die Wiener Städtische Versicherung als Haftpflichtversicherer der Feuerwehr nun beschlossen, ausnahmsweise die Kosten doch zu übernehmen. Man wolle der Familie in dieser verfahrenen Situation helfen und werde sich beim Eigentümer des vom Brand betroffenen Hauses regressieren...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden