Fr, 15. Dezember 2017

70 km in 30 Minuten

26.03.2015 10:10

Raser (18) lieferte sich wilde Jagd mit Polizei

Ohne Führerschein, dafür mit einem gewaltigen Bleifuß ist ein 18 Jahre alter Welser mit seinem 17-jährigen Beifahrer am Mittwochabend der Polizei davongerast. Die wilde und nicht minder gefährliche Jagd mit teils Tempo 200 dauerte über eine halbe Stunde und führte dabei über 70 Kilometer weit durch mehrere oberösterreichische Bezirke. Auch Straßensperren konnten den jungen Raser nicht aufhalten, denn diese durchbrach der Bursche ohne Rücksicht auf Verluste.

Alles begann, als einer Verkehrsstreife auf der Innkreisautobahn (A8) ein Auto ohne Kennzeichen auffiel. Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf und eröffneten damit die Jagd auf den Raser. Denn als dieser bemerkte, dass er von der Exekutive verfolgt wurde, stieg er aufs Gas und beschleunigte auf Tempo 200. In einen Baustellenbereich mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 80 km/h fuhr der Rowdy mit 120 km/h ein, dabei entging der Lenker nur knapp einer Kollision mit Schwerfahrzeugen, die auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs waren.

Polizisten mussten sich mit Sprung zur Seite retten
In Haag am Hausruck verließ der 18-Jährige mit einem gewagten Manöver die Autobahn und flüchtete im Höllentempo auf Bundes- und Landesstraßen weiter. Dabei kam es zu Beinahe-Zusammenstößen und halsbrecherischen Ausweichmanövern mit mehreren anderen Verkehrsteilnehmern. Auch zwei Straßensperren der Polizei mit quer gestellten Fahrzeugen konnten den Lenker nicht stoppen. Diese durchbrach er einfach, die Beamten konnten sich nur mit Sprüngen auf die Seite vor dem heranrasenden Wagen retten.

Beamte finden verlassenes Fluchtauto
In Wels verloren die Verfolger den Verkehrsrowdy kurzfristig aus den Augen. Wenig später fanden sie dann das verlassene Fluchtauto nahe der Autobahnmeisterei. Mit Polizeihunden wurde daraufhin die nähere Umgebung abgesucht - und das schließlich mit Erfolg: Die Beamten konnten die beiden Burschen aufstöbern und festnehmen.

Bei den Einvernahmen stellte sich heraus, dass der 18-Jährige das Fahrzeug gelenkt hatte und der 17-Jährige, dem das Auto eigentlich gehört, als Beifahrer dabei war. Ein Alkotest verlief negativ. Beide Burschen wurden auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt, sie müssen mit mehreren Anzeigen rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden