Sa, 21. Oktober 2017

Gemeinderatswahl

25.03.2015 15:50

Partnersuche im ganzen Land

Das ging aber schnell: Nur zwei Tage nach der Wahl haben sich ÖVP und Grüne in Bad Gleichenberg bereits auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Bürgermeisterin wird Christine Siegel (ÖVP), Vizebürgermeisterin Marianne Müller-Triebl (Grüne). Anderswo beginnen die Gespräche gerade erst. In einigen Gemeinden wird es dabei besonders spannend werden. Ein Überblick von Bruck bis Köflach.

Diese Situation ist für die Genossen in Bruck neu: Sie brauchen einen politischen Partner. Die SPÖ erreichte bei der Wahl am Sonntag lediglich 15 von 31 Mandaten. "Am Montag werden die Gespräche starten, es wird keine andere Partei ausgeschlossen", heißt es.

Auch in Mürzzuschlag verlor die SPÖ die absolute Mehrheit, auch hier will sie mit allen anderen verhandeln. Geplanter Termin für die konstituierende Gemeinderatssitzung ist der 16. April. Eine Verschiebung ist denkbar. "Drängen lassen wir uns nicht", so der bisherige Bürgermeister Karl Rudischer.

FPÖ ist in Neumarkt am Zug
Überraschender Wahlsieger in Neumarkt wurde die FP (12 von 25 Mandate). "Wir schließen nun keinen aus, obwohl einige uns im Vorfeld ausgeschlossen haben", sagt Peter Müller. Er war ein Fusionsgegner. Nun ist das Thema durch, "wir müssen in die Zukunft blicken".

Knifflig ist die Ausgangslage in Köflach: Die SP hat nur noch 11 Mandate, die VP 7, die FP 6, die neue SBK 5, Grüne und KPÖ haben je einen Gemeinderat. "Voraussetzung ist für mich völlige Transparenz", stellt Helmut Linhart (ÖVP) eine Bedingung. Bedeckt hält sich Johann Bernsteiner von der SBK: "Am Montag haben wir eine Sitzung."

Weitere spannende "Verhandlungsgemeinden" sind Weiz, Bad Mitterndorf, Ilz, Hartberg, Bad Radkersburg, Wildon, Arnfels, Passail, Rottenmann usw.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).