Fr, 24. November 2017

Bargeld gefordert

25.03.2015 13:26

Pärchen bedrohte Taxler mit Gaspistolen - gefasst

Wilde Szenen am Dienstag im Wiener Bezirk Leopoldstadt: Ein Mann und eine Frau hatten sich ein Taxi gerufen, als die beiden dann im Fahrzeug saßen, zückte die 23-Jährige eine Waffe und bedrohte den Lenker. Der Taxler wehrte sich, nahm der Frau die erste Waffe weg - woraufhin auch der Mann eine Pistole zückte. Ein zufällig vorbeikommender Taxifahrer schlug das Duo in die Flucht. Die beiden Beschuldigten rannten in ein Wohnhaus und konnten dort kurze Zeit später von der Polizei festgenommen werden.

Das Pärchen hatte den Taxilenker in der Oberen Donaustraße mit vorgehaltener Pistole aufgefordert, schneller zu fahren. Der mutige Lenker entriss der Frau die Waffe, woraufhin sich das Paar aus dem Staub machen wollte und das Auto verließ. Nach dem Aussteigen zückte auch noch der 37-Jährige eine Waffe und forderte neben der Pistole seiner Begleiterin auch Bargeld vom Taxifahrer.

Erst als ein unbeteiligter Taxikollege stehen blieb, ergriffen die Verdächtigen die Flucht und rannten in ein Wohnhaus in der Nähe. Der Taxifahrer alarmierte die Polizei, die Beamten konnten den 37-Jährigen und die 23-Jährige kurze Zeit später festnehmen.

Ein Test ergab, dass beide alkoholisiert waren. Die Waffen - es handelt sich um Gaspistolen - wurden sichergestellt, verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden