Sa, 21. Oktober 2017

Weiter im Vormarsch

24.03.2015 14:32

Huthi-Rebellen rücken in den Südjemen vor

Die schiitischen Huthi-Rebellen rücken im Jemen weiter auf den Zufluchtsort von Präsident Abdu-Rabbu Mansour Hadi im Süden des Landes vor. Am Dienstag haben die Aufständischen nach Angaben lokaler Quellen große Teile der Provinz Dali rund 100 Kilometer nördlich von Aden erobert. In der Hafenstadt hatte der Präsident Ende Februar Zuflucht vor den Rebellen gesucht.

Die Huthis wollen mehr politische Rechte von der Regierung erwirken und beherrschen seit Monaten große Teile des Nordjemens sowie die Hauptstadt Sanaa. Dort hatten sie Hadi und Teile der Regierung über Wochen festgesetzt. Von Aden aus versucht Hadi nun, die Macht im Land wiederzuerlangen. Der Präsident rief Aden auch zur neuen Hauptstadt aus.

Große Teile der Provinz Dali erobert
Die Huthis waren bereits am Wochenende in die Universitätsstadt Taiz nördlich von Aden eingerückt. Mit der Eroberung der Region Dali ist nun ein weiterer Zugang in den Süden in Rebellenhand. Nach Angaben lokaler Quellen haben die Rebellen die Region mithilfe von Getreuen des ehemaligen Präsidenten Ali Abdullah Saleh eingenommen.

Saleh war Anfang 2012 nach Protesten gegen ihn zurückgetreten. Die Vereinten Nationen beschuldigen den ehemaligen Langzeit-Machthaber, den Konflikt mit den Huthis im Land künstlich geschürt zu haben.

UNO will neue Friedensgespräche vermitteln
Geht es nach dem Willen der UNO, dann sollen die Konfliktparteien in der katarischen Hauptstadt Doha zu neuen Gesprächen zusammenkommen. Entsprechende Pläne habe der UN-Gesandte für den Jemen, Jamal Benomar, vorgestellt, bestätigten am Dienstag jemenitische Politiker.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).