Mo, 11. Dezember 2017

Riesen-Salamander

24.03.2015 09:27

Fossilien von Tier "wie aus Horrorfilm" entdeckt

Ein Sensationsfund ist Forschern in Portugal gelungen: In einem ausgetrockneten See entdeckten sie die Fossilien einer Art Riesen-Salamander - einer bisher unbekannten Spezies. "Diese Amphibie erinnert an ein Monster, das geradewegs einem Horrorfilm entsprungen ist", sagte Steve Brusatte, Hauptautor der am Dienstag im Fachblatt "Journal of Vertebrate Paleontology" veröffentlichten Arbeiten.

"Es war so groß wie ein kleines Auto und hatte einen großen, flachen Kopf mit Hunderten spitzen Zähnen", schilderte der Forscher. Das Metoposaurus algarvensis getaufte Tier konnte eine Länge von zwei Metern erreichen. Die Kreatur erinnerte an ein Krokodil, lebte in Seen und Flüssen und ernährte sich ausschließlich von Fischen.

Zeitgenosse der ersten Dinosaurier
Der Riesen-Salamander zählte zu den größten Raubtieren im Zeitalter Trias vor mehr als 200 Millionen Jahren und war ein Zeitgenosse der ersten Dinosaurier. Er war Teil einer erweiterten Amphibien-Art, die zu dieser Zeit in den niederen Breiten lebte. Von einem Teil dieser Amphibien-Familie stammen moderne Amphibien wie Frösche und Lurche ab.

Salamander ist eine eigene Unterart
Der Fund in Portugal ist der erste dieser Amphibien-Art auf der iberischen Halbinsel und zeigt, dass diese prähistorischen Tiere weiter verbreitet waren als bisher angenommen. Fossilien derselben Gruppe wurden bisher unter anderem in Afrika, Indien und Nordamerika entdeckt. Unterschiede bei Schädel und Kiefer haben jedoch gezeigt, dass der nun entdeckte Riesen-Salamander eine eigene Unterart darstellte.

Die Forscher hoffen nun auf weitere Entdeckungen an der Fundstelle in Portugal. Bisher ist erst ein kleiner Teil des ehemaligen Sees ausgegraben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden